Freitag, 15. Februar 2013

Ruhm, Ehre und Spezialeinsätze


Ich sitze ein wenig gelangweilt vor meinen Strategietisch und schiebe ein paar Standfiguren herum. Vor mir liegt noch der Plan der Voskregion, ein roter Kreis um das Areal, auf dem wir die XI. Arer Legion und deren Kohorte SPAX, ne, SPANDEX lokalisiert hatten. Ich denke kurz zurück an das kleine Scharmützel dort. Ein paar hundert Tote hüben, ein paar hundert drüben - das passiert halt, wenn man Zeichen setzen muss. Der, dem für den Augenblick das Kampfglück hold ist, siegt - und mit dem Kampfglück ist es wie mit den Launen einer Frau, wie jeder erfahrene Soldat weiß.

Auf Außenstehende oder Kastenfremde wirkt so etwas immer groß. Aber es kommt einem vieles groß vor, wenn man selbst klein ist und die bewundert, deren Stahl vor Blut trieft, während es einem selbst allenfalls vor Begeisterung, ein Zaungast sein zu dürfen, aus der Nase läuft.

Zwei Stockwerke unter mir im Gefängnis sitz der Centurio dieser Legion ein. Kasra wurde seiner nach einem Kommandoeinsatz von Spezialkräften habhaft. Nun hockt er da unten, beißt und schlägt um sich wie ein Sleen. Aber er wird anständig behandelt, so wie es sich grmäß seines Ranges gehört - immerhin sind wir hier beim Militär und im Herzen der Roten Kaste Kasras, wo man weiß, was sich gehört.

Ich weiß noch nicht genau, was ich mit ihm tun werde – viele wollen ihn lynchen, hinrichten oder versklaven. Gut, das ist das Volk, es will Unterhaltung. Aber der Mann hat gelernt, dass Taten einen einholen, und das reicht mir eigentlich. Vielleicht werde ich also um seine Freiheit mit ihm würfeln. Für Kasra hat er keinen Wert.

Ich schiebe wieder lustlos die Karte von der Voskregion hin und her. Mit dem Angriff gegen die Legion und dem Verhaften von Valerius ist mein Job dort oben eigentlich erledigt. Turmus hält sich nach wie vor aus dem Süden heraus mit seiner politischen Agitation und hat seine Lektion ebenfalls gelernt. Außerdem ist inzwischen bekannt und auch in Turmus längst ermittelt, dass deren Diplomatin hinter Plakatierungen und derlei Dingen in Kasra steckte, wohl auf eigene Initiative, und damit den ganzen Schlamassel ausgelöst hat.

Belnend bleibt weiter außen vor, Jorts Fähre ebenfalls - die Städte werden von klugen Männern geleitet, Rotkastigen halt; kürzlich sprach ich ja mit Bo aus Belnend über diesen ganzen Delka-Schnickschnack.
Nun lud mich die Rote Kaste aus Jorts Fähre ein zu einem Gespräch über die militärischen Aktivitäten in der Region. Auch hier überraschte man mich wieder mit Befürchtungen, Kasra betreibe imperialistische Expansion und wolle Städte des Vosk besetzen. Blanker Unfug. Was sollen wir tausende Passang fern der Heimat erobern, wo viel reichere, fette Oasen mit goldenen Dächern und Bädern voller Juwelen auf ihre Unterwerfung durch Kasra warten und darauf hoffen, dass die Regentin künftig ihre schützende Hand auch über sie hält, damit diese goldenen Dächer keine Kratzer bekommen? Auch hier, in Jorts Fähre, schien mir also das machtgeile Duo aus Turmus mächtig Gehirnwäsche betrieben zu haben.

Nach ein paar Paga sah man einige Dinge als auch Kasras geringe Interessen in der Region klarer, hoffe ich - man erkundigte sich noch kurz über den Ausgang des Angriffs gegen diese Legion und was die eigentlich wollen und freute sich, dass die Truppe führerlos ist. Es dauerte nur einen Schluck Paga, Hintergründe zu erläutern – man war ja unter Soldaten, die wissen, wovon geredet wird.

Sie wissen, dass in solchen Strafaktionen wenig Ehre zu gewinnen ist. Derlei Kämpfe sind nicht alltäglicher als das Spitzen eines Griffels für einen Stadtschreiber – nötig, aber Routine. Aventcium - das war Krieg. Der Belnend-Feldzug, seinerzeit auch der heilige Krieg gegen Lydius, zu dem ich, sehr zum Ärger Kasras, den Werbern folgte. Die andauernden Kämpfe gegen die Gesetzlosen in den Dschungeln am Fayeen, viele Schlachten gegen die wilden und diebischen Wüstenvölker, die Karawanen plündern, auch der große Krieg von Cos gegen Ar – das sind andere Hausnummern gewesen.

Weil ich in Belndend wie in Jorts Fähre den Kastenbrüdern stets willkommen bin, gab ich den Rarii noch mit auf den Weg, dass sie weiter klug sind, wenn sie sich nach wie vor nicht vor den Karren aus Turmus spannen lassen - wo ein von meinem Säbelrasseln in helle Panik verfallener Adminstrator offenbar die komplette Voskliga verrückt gemacht, damit sie sein kleines Leben schützt. Vielleicht war das aber auch nur eine Finte, weil er diese Städte am Fluss führen will – aber das werden besser die bewerten, die es direkt angeht. Sie müssen entscheiden, ob der Vosk zu einer Achse der Eitelkeit avancieren wird und sie zu Marionetten; sie entscheiden, ob die Wasser des Flusses künftig der Selbstbespiegelung statt des fruchtbaren Handels dienen. An mir selbst wächst diesbezüglich die Gleichgültigkeit wie Efeu empor.

Ich wische mit der Hand einige Standfiguren vom Tisch, rolle die Karte der Voskregion zusammen und stelle sie zu den anderen. Ich hole eine neue Rolle hervor und breite sie aus, um mich wichtigeren Dingen zu widmen. Möglicherweise werde ich mit dem Admiral noch besprechen, unser Tarnschiff „Adoria“ wieder vom Delta abzuziehen und die dezimierte Mannschaft aufzufrischen, denn wahrscheinlich werden die Seewege in Zukunft wieder wichtiger für den Handel.

Ich könnte mir nämlich denken, dass der Tollwütige aus Turmus irgendwann auf die Idee kommt, die Fährverbindungen auf dem Vosk an der nördlichen Salzstraße zu kappen, um damit vermeintlich Kasra zu treffen. Ich hatte in den taktischen Planspielen der letzten Hände bereits gesagt: Soll er nur. Denn mit einer solchen Maßnahme träfe die Vosk-Liga vor allem die gesamte Region nördlich des Flusses, die künftig ohne Salz und weitere Luxusgüter aus dem Süden dasteht. Sie träfe die finanzgewaltigen Zwischenhändler in Torcodino und sie machte die Salzpreise für den Nord-Export erheblich teurer, weil der Seeweg genutzt werden müsste.

Ich denke, falls so etwas eintritt, werden der Norden, die gesamte Region um Rovere als auch die reichen Handelshäuser aus Torcodino zu handeln wissen. Kasra würde das entspannt abwarten, sind bekanntlich die Kunden dort oben ohnehin rar und Gewinnmargen nördlich des Vosk mager. Und Kasra wird nach Turmus deuten, wenn eine Allianz der Salz-, Seiden- und Gewürzlosen sich erhebt. Sicher wachen dann auch die Händler aus der Voskliga auf - und erkennen, was man ihnen da eingebrockt hat und dass es immer das Ziel der Del-Ka-Bewegung war, den Einfluss und die Macht und damit auch den Wohlstand der Händlerkaste zu schmälern.

Mag sein, dass man mich wegen der Sache nochmals in Gang setzt. Vielleicht auch nicht. Ich werde es erfahren. Ich habe mich der Gegend ohnehin nur zugewendet, weil ich dort zu arbeiten und einen Befehl auszuführen und politische Agitation zu verhindern sowie für Terrorismusprophylaxe zu sorgen hatte. Die meisten einfachen Leute in Kasra haben nach wie vor keinen Schimmer, dass es außer dem Fayeen überhaupt noch einen anderen Fluss auf Gor gibt und halten „Turmus“ für einen Bestandteil unserer Stadtmauer.

Dann höre ich von unten Gerumpel. Wahrscheinlich hat dieser Centurio gerade wieder jemanden erwürgt, der zu nah ans Gitter kam. Also nehme ich ein paar Würfel und gehe die Treppe hinab, um dem Mann ein Spielchen anzubieten. Das Spiel seines Lebens, sozusagen… Wenn er verliert, werde ich ihn vielleicht kaufen und „Cato“ nennen sowie beim Sklavenhändler Tatso noch eine „Amira“ dazu erwerben. Vielleicht die Dunkelhäutige mit der Glatze. Wäre das ein Spaß, mit denen dann nach Turmus zu reisen, falls ich einmal Zeit haben sollte - der neuen Hauptstadt des Theaters, wie man hört.

Dort hätte man gewiss viel Freude an meinem kleinen Schabernack. Aber vielleicht ist es auch etwas reichlich Ehre, denen Sklavennamen zu widmen, hinterher werden die noch überheblicher – doch ich bin ja selbst schuld dran: Wahrscheinlich ist Überheblichkeit seit meinem Erscheinen in Turmus zum Schick dort geworden und man versucht, mir nachzueifern. Gut, Überheblichkeit muss man sich natürlich leisten können und verdienen, die kann man sich nicht einfach umhängen wie imitierten Silberschmuck.

Ich hörte ja, dass man meinem Kämpfchen gegen die Legion dort oben sogar einen Bühnenstück gewidmet hat. Ich denke an die vielen legendären Aufführungen der Theatergruppe von Lady Pinion in Kasra, der Kulturhauptstadt am Fayeen, und ihre beliebten Tourneen. Auch so ein Schick aus dem Süden, den man nun für Turmus adaptiert.

Tja, vielleicht war auch einfach das Volk dort froh, dass die Koalition der Willigen aus Lydius, Hochburg und Kasra Initiative gegen die Bedrohung der Arer Legion gezeigt hat, wozu seine eigenen Machthaber scheinbar nicht in der Lage waren - und gut, es ringt den Menschen immer Respekt und Bewunderung ab, wenn sich wenige gegen eine Übermacht stellen und ihr Schicksal herausfordern, da gibt es viele historische Beispiele. Man wird sich das in den Gassen erzählt haben, und irgendeinen Autoren hat es inspiriert.

Man hat seinen guten Ruf nicht unter Kontrolle. Ruhm eilt einem stets voraus wie der Schatten einem nach, und ich habe im Laufe der Zeit gelernt, mit derlei Bewunderung umzugehen und versuche, daraus keinen Vorteil zu ziehen. Bekommt man in der Accademia als Offiziersanwärter ja auch so beigebracht. Mag sich das Volk dort oben also weiter daran erfreuen, dass das Licht des Südens es für einen kurzen Wimpernschlag der Geschichte gestreift hat, als die Regentin Kasras sich in einer Laune dazu herabließ, ihren Blick nach Turmus zu richten.

Vielleicht stifte ich dem Volk dort eine Kopie der Statue, die die Regentin für mich gerade in Kasra aufgestellt hat. „Held von Kasra“ steht drauf. Ich war sehr ergriffen, als das Standbild geweiht wurde, schließlich mache ich ja bloß meine Arbeit für die Bevölkerung meines Heimsteins und erfülle den Schwur, den ich geleistet habe. Andererseits wurde das auch mal Zeit, nachdem Teibar sein Teibarium hat und der verblichene Dorian mit Orden überhäuft wurde. Ich muss nur mal mit dem Sklavenhausbetreiber Tatso reden, dass er die Statue regelmäßig schrubben lässt.

Ich mache mir etwas Sorgen wegen dieser Vögel…

Kommentare:

  1. Ich wüsste ja zugerne wie ihr das herausgefunden haben wollt mit den Plakaten haha DNA Test? Achso die Statue... ist das ein Krieger der sabbernt und Geheimnisse verratend vor zwei Frauen sitzt die ihn in eine Falle gelockt haben? Oder ein Krieger der am Vosk den Hintern versohlt bekommen hat? *kichert* Ja pass auf die Vögel auf wenn der Staue einer auf den Kopf scheißt wars sicher ein Tarn aus Turmus ;)

    AntwortenLöschen
  2. Eine Statue für einen Mann mit Rückgrat, der für seinen Heimstein und dessen Bürger einsteht, egal wie schwierig dies auch manchmal sein mag.

    AntwortenLöschen
  3. Luc sagt:

    Das haben wir sehr sicher geschlussfolgert, nachdem klar war, bei wem es sich um Isadora aus Iskander handelte, nach deren Auftauchen in Kasra unmittelbar die Plakate da rum hingen und deren Name uns verschiedentlich immer mal wieder über den Weg lief - zudem hat ein persönliches Gespräch zwischen Cato und mir das recht nahe gelegt, wer das war.

    AntwortenLöschen
  4. Gerd sagt:

    Mh also das ging ja flott bei euch. Erst eine angelbich große Niederlage, die man jetzt plötzlich als Scharmützel erklärt und dann direkt einen neuen Angriff und direkt den obersten Befehlshaber gefangen genommen. Man ihr seit ja richtig flott und habt euch ja vom Wundenlecken ja schlagartig erholt. Ach ja richtig, es war ja nur ein Scharmützel.

    Das war jetzt übrigens Sarkasmus und es ist traurig, dass ihr so pö a pö vorbrescht, ohne richtiges RP dabei. Ich bin sehr entäuscht von solchen Aktionen.

    Natürlich bekomme ich wohl von euch gesagt, dass ihr richtiges RP dadei hattet und eine weitere Armee im Hinterland hattet usw usw. Ich denke, ihr könnt euch jegliche Art von Erklärung sparen. Wir wissen ja, dass ihr die größten, schönsten und besten seit.

    Schade, wirklich sehr schade.

    AntwortenLöschen
  5. Gerd, mach doch mal in Turmus vor wies richtig geht, sollte sich eine Gelegenheit ergeben!

    Ich würde gerne mal eine Sim sehen/erleben, die sowas besser löst.

    Und ich würde gerne sehen wie die, die immer nach Gerechtigkeit, Konsequenz und 'gut verlieren können' bei anderen plärren, sich selbst als leuchtende Beispiele beweisen anstatt nur davon zu reden und zu belehren.

    Die Größten, Schönsten und Besten verteilen sich zu gleichen Anteilen über jede Gruppe in Gor und sammeln sich nicht nur in Kasra!

    Jeder der im deutschen Gor länger unterwegs ist, weiß wie Kasra funktioniert. Hingehen, Stress machen und sich dann hinterher wundern, dass Nasty und Gefolge so reagieren wie sie immer reagieren ist ziemlich bigott.

    Ps, Sarkasmus, der gekennzeichnet werden muss, sollte vorher nochmal geübt werden.



    AntwortenLöschen
  6. Gerd sagt:

    Unfrei ich muss dir recht geben, leider. Nur das was mich daran am meisten ärgert,ist die Tatsache, dass ich die Leute noch vor kurzen bei anderen verteidigt habe. Jetzt muss ich sehen, dass dies doch mega nach OOCWissen riecht, dass man IC benutzt hat und das es sich dabei eher um eine OPC-Intriege handelt, als um ein IC-Spiel. Ich bin halt entäuscht, dass ich mich für Leute stark gemacht habe, um dann sowas hier zu lesen.

    Nun ich hab jetzt was drauß gelernt und werde mir demnächst zweimal überlegen, wen ich OOC in Schutz nehme.

    Ach und ja, Unfrei, ich bin bzw. ich war ebenfalls daran einen Angriff zu planen aber nicht so *schnipp* und fertig ist der Plot. Ich hab da ein langes und was für mich wichtig ist, ein logisches RP vorausgehen lassen. Wenn du das nicht glaubst, kannst du gerne andere dazu befragen. Zum Beispiel war es erstmal wichtig, wo die Feinde überhaupt sind und nicht wie andere Angreifer sagen, die sind im Delta, wo sie eigentlich nicht sind. Das mögen zwar nur Kleinigkeiten sein aber für mich wichtig und wenn die Gegenseite mal richtig rechaschiert hätte, hätten die es auch gewusst und nicht OOC-Wissen und Wunschvorstellungen miteinander vermischt.

    Aber wie schon geschrieben, habe ich daraus gelernt. Das passiert mir nicht noch einmal.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich ging unser RP bisher schief, wir waren ja auch unbeleuchtet. Danke dafür, das du in unser Leben kamst, erst durch dich wird uns aufgehen wie man RP spielt.

      Löschen
    2. Gerd sagt:

      War ja klar ein blöder Kommentar von jemanden, der noch nicht mal den Mut hat seinen Namen zu nennen und NEIN ich bin nicht perfekt aber ich versuch wenigstens anderen nicht en Spielspaß zu rauben, in dem ich OOC-Wissen absichtlich in IC-Spiel mische.

      Passieren kann sowas immer, keine Frage aber das hier ist so offensichtlich und riecht so nach OOC-Intriegenmüll. Das finde ich unter aller Kanone und vor allem von Leuten, die ich noch vor ein paar Tagen in Schutz genommen haben, weil die Turmus aus ihren eigenen Plot getränkt haben.

      Und natürlich muss dann wieder so ein dummdämlicher Kommentar kommen, der nichts weiter aus sagt.

      Da danke ich dir, lieber Unbekannter

      Löschen
  7. Gerd, vieleicht wäre es gut, mal eine NC mit deinen Kritikpunkten zu verfassen, wenn du noch ne Nacht drüber geschlafen hast und dich nicht mehr so ärgerst und die dann an die betreffenden Personen weiterzugeben um dich gesprächsbereit zu zeigen, damit das nicht nochmal passiert.

    Vieleicht können alle aus den gemachten Fehlern was lernen, sind sich gar nicht bewusst wie das ein oder andere ankommt und wären froh sich ohne zu Kreuze kriechen zu müssen, manches aus der Welt zu schaffen,

    Was war kann keiner mehr ändern, aber was kommt, das kann man ja besser machen. Das geht aber nur, wenn man seine Kritik irgendwie sachlich und nicht überheblich, aber deutlich an die Leute vermittelt, die es betrifft, ohne sie irgendwie bloß zu stellen.

    Das ist schwer, aber vieleicht willst du es ja einfach mal versuchen.
    Ich fänd das toll. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerd sagt:

      Hast ja recht, wie meistens :-)

      Löschen
  8. Luc sagt:

    Also. Gerd. Die Rote Hand hat ihre Kassiererin befreit und dabei den Centurio mitgehen lassen und mir zum Kauf angeboten. Darauf bin ich eingegangen. Die Rote Hand gehörte natürlich zu unseren Angriffstruppen und war bezahlt worden.

    Wenn ich hier was aus IC-Sicht - und zwar aus reiner und purer – schreibe, dann ist das aus Sicht des Kommandanten, der bekanntlich nicht der bescheidenste ist. Und dieser wiegelt diesen Kampf herab - der ja einen Beitrag davor ausführlich dargestellt wurde. Er wiegelt ihn deutlich hier als „Scharmützel“ ab, so wie an anderen Stellen als „große Niederlage“ überbewertet worden ist. Natürlich bewusst, um den Gegner zu verlachen - wie es von mir auch bewusst untertrieben worden ist.

    Ich wäre etwas vorsichtig damit, zu unterstellen, dass irgendwo OOC-Wissen zweckentfremdet werde und OOC-Intrigen diene. Ich weiß nicht, um welche Intrigen es dabei gehen soll, mir sind keine bekannt, an denen ich beteiligt wäre. Ich wäre auch vorsichtig mit Unterstellung wie „Schnipp, fertig ist der Plot“.

    Wenn Du auch einen Angriff geplant hast, dann sei dir das gerne gegönnt. IC ist mir davon nichts bekannt, muss auch nicht, denn: Wenn ich hier das so hindrehe, dass das Volk von Turmus so froh über Kasras Eingreifen war, dass es sogar ein Theaterstück der heldenhaften Tat gewidmet hat – dann weiß nun, denke ich, wirklich jeder, dass eigentlich das Gegenteil der Fall ist, zumal er sich darüber ja auch ausführlich auf Neas Blog informieren kann.

    Der Delka-Plot ist super, und wir sind drauf eingestiegen, um mitzumachen. Viele SIMs waren dabei, und Kasra hat sich - ja, vor allem angeschoben durch mich - direkt in die Antirolle begeben, denn ein Feind fehlte in der Sache. Ohne Feind wäre die zwecklos gewesen. Und das gilt auch für unsere Freunde von der Legion: Auch hier hat sich Kasra als Gegner für Combat angeboten - und wird das im übrigen auch weiterhin tun, die den Betreffenden bekannt ist.

    Du liest auch in Neas, Catos und meinen Beiträgen hier, dass wir aus den jeweiligen IC-Sichtweisen uns ganz schön was um die Ohren knallen - und das tut Turmus nicht, weil dort die Größten, Schönsten und Tollsten leben, und das tut Kasra nicht, weil dort die Größten, Schönsten und Tollsten leben – sondern daraus hatte sich zwischenzeitlich eine Art Sport im IC-Beleidigen unter erbitterten Feinden entwickelt.

    Wie gesagt: Diese Position des Gegners habe ich bewusst gewählt. Ich habe mich auch bewusst von Nea und Isa mit Drogen abfüllen lassen, wobei mir OOC sehr wohl klar war, was dabei passiert und man mir hinterher auf der Nase herumtanzen wird: Er hat sich von zwei Frauen aufs Kreuz legen lassen! Ich habe das getan, weil ich das Spiel nicht kaputt machen wollte, das von Nea sehr lange vorbereitet worden war - und weil der ganze Plot zu dem Zeitpunkt auch einen neuen Schub brauchte.

    Mithin: Vorsicht weiterhin mit Unterstellungen, wenn sie auf nicht hinreichenden Informationen basieren.

    Und ansonsten kann ich nur sagen: Ich habe noch keinen Plot erlebt, der so umfassend über die SIMs gelaufen ist und sich so lange hielt - und bei dem erst erst nach Monaten zu dem kommt, was am Ende einfach unvermeidlich scheint - vor allem, wenn man auch hart Kontra gegeben hat: Stress, Vorwürfe und das Verwischen zwischen OOC- und IC-Dingen. Weswegen ich auch – siehe oben – zunächst mal die arten vom Vosk von meinem Tisch geräumt habe…

    AntwortenLöschen
  9. Luc sagt:

    PS: …diese Delta-Sache noch, Gerd: Wir haben schon umfänglich festgestellt, wo diese Legion lagerte und dazu Informationen erhalten. Ich habe dann mal in einem Nebensatz zwischen Tür und Angel und einer Zigarette halb im Gehen zu Cato und Dir gesagt: Ja, im Delta lagern die, worauf ihr sagtet: „Was? Die sind doch am Issus.“ Und ich hab gesagt: Tja, ist aber wohl scheinbar so. Tatsächlich war deren Lager nicht am Delta - wie jedem außer mir bekannt war, weil ich vorher irgendwo mal mit einem Ohr nicht richtig zugehört hatte. Aber ich bin ja nicht alleine auf der Welt. Gibt ja gottseidank noch Mitspieler.

    Wenn daraus dann ein Ballon gepustet zu meinen Lasten wird, muss ich dir sagen: Den Ballon habe ich nicht aufgepustet, in diesem Ballon pustet du hier noch etwas Luft nach. Und ich weiß nicht, ob man in diesem Zusammenhang dann herausstellen sollte, um wie viel besser man alles mögliche recherchiert und wie oberflächlich Wunschvorstellungen und der Wunsch nach Ballern der allgemeinen Qualität untergeordnet wird. Auch hier wäre ich in öffentlichen Bereichen eher zurückhaltend, wenn mir verschiedene Sachverhalte nicht so bekannt sind - über die Kasra natürlich auch Logbücher vorlegen könnte; darüber, wie genau wir auf was gekommen sind. Was ich aber für albern halte und daher auch ablehne.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerd sagt:

      Sorry Luc, aber ich werde dazu nichts mehr sagen. Von meiner Seite ist dazu alles gesagt und ich will mich nicht noch mehr rumärgern. Fakt ist aber, dass du/ihr mich enttäuscht habt und da nützen auch keine weiteren Erklärungsversuche mehr von dir/euch.

      Euer Spiel und das was ihr dazu geschrieben habt, ist eindeutig und das sieht sogar ein Blinder, mit nem Krückstock.

      Ich hab ein wenig länger gebraucht, es zu sehen aber nun weiß ich Bescheid, wie dumm ich war. Ich habe daraus gelernt und glaub mir Luc, sowas passiert mir kein zweites mal.

      Mehr will und mehr werde ich dazu hier nicht mehr sagen bzw.schreiben.

      Löschen
  10. Und so macht ein nettes OOC Gespräch unter Freunden wieder eine spannende Geschichte kaputt.

    Weiter so Kameraden, immer vorran!


    gez. Titus

    AntwortenLöschen