Dienstag, 8. Mai 2012

Ein Dialog- und Kampfsystem


Angeregt duch die Würfellei in Port Kar machte ich mir ein paar Überlegungen zu einem Kampfsystem, das sowohl die Kaste/Ausbildung, als auch Taktik in sich vereinen könnte.

Vorab möchte ich anmerken, dass folgende liest sich schwer und klingt sehr sehr kompliziert.
Das Ergebnis wird aber ein menügeführter HUD sein, der mit drei vier Mausklicks initialisiert wird und enfachst zu bedienen sein wird.

Es ist ein Dialogsystem, welches über einen simplen HUD gesteuert wird und anfangs ausschließlich dem Kampf dient. Ziel ist ein spannender und taktischer Rollenpielkampf, praktisch auf Runden-Basis.
Anders als beim Auswürfeln ... (siehe Beispiel Zasta in der Arena:)

"Wir machen es so. Zuerst würfeln beide, die höhere Zahl fängt mit Angriffsemote an. Dann würfelt der andere Verteidigung. Schafft er es (über 49), emotet er ausweichen und Angriff. Dann würfelt der andere und emotet Ausweichen oder getroffen werde plus Angriff. Undsoweiter bis die festgelegte Rundenzahl (8 bei uns) erreicht ist. Wer mehr Treffer eingesteckt hat verliert." (in der Arena kämpfen ja nur Gladiatoren)

... werden bei dem möglich künftigen System die Stärken und Schwächen der Kasten und Spieler hinterlegt.
Ein Krieger hat generell Vorteile gegenüber einem Schriftgelehrten. Im direkten Schlagabtausch wird er sicher gewinnen. Hier soll aber einem Schwächeren die Möglichkeit gegeben werden, sich dennoch durch taktische Angriffe gegen einen stärkeren Gegner (der nicht aufpasst) durchzusetzen oder auf den Moment zu warten, wo er ihn untrainiert und betrunken antrifft?

Desweiteren lässt sich auch ungeplantes mit einen Würfel ausspielen, wie z.B. das Anschleichen einer Taluna.
Das Dialogsystem soll kein GM ersetzen, wer Combat mag und will soll es so spielen .. es ist nur ein Angebot, eine Ergänzung, von der ich mir mehr Rollenspiel und weit mehr Spannung auch für die Zuschauer erhoffe.

Also:

- Angriffs und Verteidigungswert werden für Kasten und Gruppen festgelegt

Der perfekte Krieger hat 100/100 Punkte*

Die Punktzahl verringert sich auf ein Minimum, wenn der Krieger lange nicht trainiert

Der untrainierte Krieger hat dann 60/60 Punkten
Angriff und Verteidigung werden einzeln trainiert

Mögliche weitere Kriterien sind:
- Panzerung (ja/nein)
- Durchschlagskraft der Waffe (schwere oder leichte Waffe)
- Müdigkeit (zB durch Pagagenuss ja/nein oder in Prozent)

Der Kampf:
Beide Gegner synchronisieren sich über einen HUD
Wer den ersten Schlag führt bestimmt das RP
Der HUD zeigt je nach Waffe, Person und ermittelter Stärke mögliche Angriffsflächen an
Ggf. kann man dies noch durch spätere Kampfpositionen einschränken (liegend kann man nicht den Kopf erreichen)
Je nach Ausbildung und Stärke kann man Angriffe auf bis zu zwei Zielen führen

- Kopf
- Körper
- Rechter Arm
- Linker Arm
- Rechtes Bein
- Linkes Bein
(- Entwaffnen)

Der Verteidiger hat die folgende Auswahl sich zu schützen
Abhängig von der Ausbildung kann er bis zu zwei oder sogar drei Flächen abdecken

- Kopf
- Körper
- Arme
- Beine
(- Waffenarm)

Greift der Angreifer den Kopf an (was er mit dem HUD entscheidet) und verteidigt der andere zufällig eben genau seinen Kopf (mit dem eigenen HUD), dann verpufft der Schlag. Beide verlieren einen Stärkepunkt (Allgemeine Ermattung).
Trifft der Schlag auf eine ungeschützte Stelle, dann erleidet der Verteidiger einen der errechneten Abzüge in der Verteidung und Angriff (praktisch in der Gesundheit).

Zusätzlich gibt es Schaden an der Körperstelle. So kann man zB einen Gegner durch ständige Treffer an den Beinen bewegungsunfähig machen oder durch Kopftreffer vorzeitig ausknocken.
Auch das Entwaffnen sollte möglich sein, wenn der Verteidiger zu schwach geworden ist, oder sein Arm so verletzt, dass er die Waffe nicht mehr tragen kann.

Der HUD wird entsprechenden Möglichkeiten und Daten darstellen.

Nach der Wahl auf dem HUD sollten beide Avatare grob nach Situation vom HUD animiert werden können.
Der Chat muss natürlich genutzt werden, sodass es auch ein RP-Kampf ist und bleibt.

Ein Zufallsgenerator wird einem krass unterlegenem Krieger/Spieler die Chance zu der einen oder anderen Überraschung geben.


*alle Punkte sind nur grobe Anhaltswerte


Ich habe Sid das mal in Beispielen erläutert und füge diesen Chat hier ein:

Nasty Palen: wir beide kämpfen, ich führe den ersten Schlag, ergab sich aus dem RP vorher ... dass ich angreife
Nasty Palen: ich klicke auf den HUD .. bin Angreifer
Nasty Palen: der HUD zeigt mir nun meine Möglichkeiten
Nasty Palen: ich bin eine Frau, ich kann den Kopf vielleicht mit meinem Messer nicht mal erreichen. Also sind dort die Button: linker arm, rechter Arm, Körper .. etc.
Nasty Palen: ich klicke auf rechter Arm
Nasty Palen: ein Zeichen auf deinem HUD fragt, bist du der Verdeidiger? .. also einverstanden?
Nasty Palen: du klickst JA
Nasty Palen: dann kommen deinen Verteidigungen, alle Körperteile.
Nasty Palen: du klickst auf KÖRPER
Nasty Palen: mein HUD zeigt an: Du hast gewählt
Nasty Palen: der HUD zeigt uns beiden: Angriff erfolgreich und die neuen Werte
Nasty Palen: ich emote: "/me stürmt wie blöd auf dich zu und stochert in Richtung deines Schwertarms"
Nasty Palen: du emotest: "/me wird getroffen und spuckt aus, 'das kann doch nicht wahr sein!'"
Nasty Palen: der HUD schaltet um, du bist Angreifer

sid Scarmon: und was mir noch nicht klar ist, wie erkennt der HUD meinen zustand? soll ich den eingeben?
Nasty Palen: ja, ich stelle mir folgendes vor:
Nasty Palen: ein Optionsfeld, wo man solche schwächen eingeben kann. die Spieler können sich das gegenseitig vorgeben und gegenseitig bestätigen
Nasty Palen: sollte man den HUD immer tragen können, könnten die Becher Paga der Herberge die Werte später in den HUD schreiben

Nasty Palen: also, der Kampf geht weiter
Nasty Palen: ich bin zwar schon sehr schwach in den Punkten .. aber ich habe dreimal deinen Schwertarm getroffen
Nasty Palen: der Arm hat nur noch 10 Punkte
Nasty Palen: mein HUD zeigt mir einen neuen Button: ENTWAFFNEN
Nasty Palen: ich klicke darauf .. du ahnst es und schützt dich, weil du die Meldung auch hast, dass dein Arm hinüber ist, SCHWERTARM SCHÜTZEN
Nasty Palen: Du hast meinen Kopf nun aber das dritte mal ungeschützt getroffen, auch wenn ich noch Verteidungspunkte habe, mein Kopf ist benebelt. ich werde ohnmächtig, du hast gewonnen


Nasty Palen: noch ein Beispiel:
Nasty Palen: ein Überraschungsbutton taucht bei uns beiden auf, ich bin Angreifer:
Nasty Palen: SCHUBBSEN .. den wähle ich auch. Er taucht zwar auch bei dir als Schutz auf, aber du schützt lieber deinen Arm, bis er sich ein klein wenig erholt hat.
Nasty Palen: Ergebnis ist: ich schubbse dich zu Boden, du musst dein Fallen emoten.
Nasty Palen: Du bist dran mit Angriff: Liegend kannst du nur auf meine Beine zielen - BEINE, oder du nutzt deinen Angriff zum Aufstehen. Der Button AUFSTEHEN erscheint dann entsprechend.
Nasty Palen: wärest du aber ein gut tranierter Krieger, kaum geschwächt .. dann könntest du beides anklicken. BEINE und AUFSTEHEN. Wäre der Krieger aber auch fast erledigt .. bliebe ihm nur die Wahl


Nasty Palen: noch ein Beispiel:
Nasty Palen: ich treffe dreimal dein rechtes bein .. du kannst nicht mehr stehen, fällst ... Fazit Bodenlage
Nasty Palen: Deine Auswahl danach ist ebenfalls nur: AUFSTEHEN oder BEINE

Nasty Palen: noch eine Erweiterung:
Nasty Palen: Du verzichtest auf einen Angriff, dafür erholen sich alle deine Punkte ganz leicht
Nasty Palen: jeder Angriff und Verteidung kostet einen Punkt Anstrengung auf Angriff und Verteidung. oder einen 10tel Punkt, ausprobieren
Nasty Palen: wenn du aber auf ERHOLEN klickst statt mich anzugreifen werden allen deinen Zählern ein Punkt gutgeschrieben. dein Bein könnte damit grad die Grenze schaffen, dass du wieder stehen kannst, sollte es auf null sein

Nasty Palen: ist auch eine Frage, wielange man kämpfen will, 5 Minuten? .. 30 Minuten?
Nasty Palen: auch das kann man noch steuern
Nasty Palen: alle Angriffspunkte bekommen einen Teiler. sodass sie weniger bewirken. Beide könnend im HUD ankicken, ob sie einen schnellen oder langen Kampf wünschen


Soweit mal die ersten Gedanken dazu. Technisch ist das machbar, sagt Sid, aber arbeitsintensiv.
Um auch anderes RP mit dem HUD lösen zu können, hier noch ein Beispiel einer anderen Situation:

Eine Taluna schleicht sich von hinten an einen einzelnen Krieger heran, der grad seine Sandalen schnürt.
sie emotet "/me setzt vorsichtig ein Fuß vor den anderen, stets bedacht nicht auf einen Ast zu treten oder anderen Lärm zu verursachen .. sie nähert sich dem Krieger fast auf Armlänge"
Sie klickt auf ihren HUD, der zeigt die Personen in 20 Meter Entfernung an (Chatreichweite), sie klickt auf den Namen des Kriegers, dann auf den Button ZUFALLSENTSCHEIDUNG.
Beim Krieger poppt ein Zeichen auf dem HUD auf, er kann das annehmen oder nicht.
Er nimmt an und sein HUD zeigt, was die Taluna will .. also eine ZUFALLSENTSCHEIDUNG, ob sie ihn überraschen wird, oder nicht.
Der Zufallsgenerator zeigt an, dass die Aktion nicht erfolgreich ist.
Der Krieger kann nun entsprechend emoten, dass er sie hört und sein Schwert zieht .. er bietet auch gleich einen Kampf an.

Ich denke, es ist klar, was mit dem System ereicht werden soll. Ein schnelles einfaches Klicken sorgt dafür, dass es keinen GOD-Mode gibt und keine Tarls in unserer Stadt.
Desweiteren ermöglicht es auch Spielern, die keine Zeit haben Stunden in der Arena zu verbringen, einen Kampf zu führen, den sie auch gewinnen können.
Und für Zuschauer werden Duelle erst so richtig interessant :-))


Anregungen? Meinungen? ... Bitte posten :-))

P.S.: Henry Ford soll gesagt haben:
" Wenn ich die Menschen gefragt hätte, was sie wollen, hätten sie gesagt schnellere Pferde."

Kommentare:

  1. Habe ich es richtig verstanden, dass das System erst noch programmiert werden muss?

    AntwortenLöschen
  2. Ja, so habe ich das auch gelesen. Und ja ich halte es für einen interessanten Ansatz um RP-Kämpfe gerechter auszuwürfeln.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, es muss noch gebastelt werden.
    Sid hat damit auch schon angefangen und ich bin mir sicher, dass er das auch schafft. Hat er doch in letzter Zeit doch wirklich alles skripten und bauen können, was man sich auch ausdachte.

    Der große Vorteil das selbst zu bauen ist, dass alle Anregungen und Ideen darin verwirklicht werden können, wenn das Gerüst erst einmal steht.

    AntwortenLöschen
  4. In letzter Zeit? (Versucht wie so viele eine Augenbraue zu heben, schaut dabei aber nur albern aus und lässt es deswegen)

    Aber da sprichst Du was an Nasty. Was mir wichtig ist, ist, dass das System auch im nachhinein beliebig konfigurierbar ist, ohne gross in Scripten rumschrauben zu müssen. So kann es auch weiter wachsen und noch nicht bedachtes leicht eingefügt werden. Möglich wäre dies über einen http-Request (Was den nötigen Server voraussetzt), oder ganz lapidar über Notecard.

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es hört sich sehr interessant an, aber ob dieses zähe Kämpfen auch umgesetzt wird. Natürlich verlieren die Hardcore Schwertschwinger und Maschengewehrbögen an Substanz.

    Aber nur für einen Versuch kann man Sid doch wohl die Arbeit nicht zumuten oder?

    AntwortenLöschen
  6. Es wäre wünschenswert, dass man endlcih von der Gleichung: Dicker Rechner, tolle Garphikkarte, schnelles Internet = toller Kämpfer weg kommt.
    Nicht umsonst werden auch im Pan and Paper RP solche Sachen ausgewürfelt und nicht durch eien Geschicklichkeitsspiel wie Mikado oder Eierlaufen entscheiden. Rollenspiel heist dass man eien Rolle speilt. So kann ein im realen Leben stark gehandicapter Mensch durchaus einen sportlichen Helden spielen, wer hässlich ist kann schön sein udn wer überall Erfolg hat kann sich auch mal als getretner Verlierer versuchen. Je unabjängiger man da von realen Verhältnissen ist, um so besser.

    AntwortenLöschen
  7. Mir würde an dem System gefallen, dass der Pagagenuss mit eingerechnet wird. Ich finde es total blöde, dass in der Taverne gesoffen wird, nur damit die Kajirae servieren (sonst haben sie angeblich kein RP *kopfpatsch*), aber wenn das Alarmsignal kommt, sind natürlich alle hellwach und stocknüchtern. Aber hmmm wie macht man das? Man müsste Leute dazu verdonnern, einen Pagabecher anzuziehen, damit entsprechend Punkte abgezogen werden können?
    Doch dann wären wir wieder in Richtung NLS... einer, der tagelang nichts gegessen hat, müsste auch schwächer kämpfen. Ich war zwar mal beteiligt an der Entstehung des NLS, aber mag es überhaupt nicht mehr. Für das RP, so meine Beobachtungen, bringt es wenig, oder? Nun ja, ich denke nur laut. Vielleicht reicht das Paga-Schwächeln auch erstmal, bevor man andere Minuspunkte integriert.
    Ein anderes Problem: Das Würfelsystem klappt sicher gut bei Schwert-, Faust- und Stockkampf, also auf der Duell-Ebene. Aber wie wird es beim Kampf mit dem Bogen funktionieren? Oder bei Massenschlägereien? Die machen ja auch ziemlich Spaß :-D

    AntwortenLöschen
  8. Luc sagt:

    Der Hauptmann hält ein Schild hoch, auf dem „Meterkampf rockt!" steht!

    AntwortenLöschen