Mittwoch, 13. Juni 2012

In Gedenken an ...




Sid Scarmon

Sid ist vergangene Woche verstorben.
Ich kann nicht in Worte fassen, was ich fühle .. ich habe meinen besten Freund verloren, im zweiten, wie im ersten Leben.

Niemand war wie er, wie mein Riese.
Er hatte soviel Liebe, Wärme, Humor, Verständnis, Sehnsucht, Kreativität, .. als Baumeister und Skripter ein Genie, teilte er für ein bisschen Anerkennung seine Zeit und Arbeiten mit jedem, der einfach nur freundlich zu ihm war.

Er vergaß manchmal, warum er etwas sagen wollte .. aber er hat nie einen besonderen Tag vergessen, ein Jubiläum oder einfach, dass man gestern abend noch Kopfweh hatte.
Unzählige Male überraschte er morgens mit Kleinigkeiten, um mich aufzumuntern oder einfach nur um einen Link mit mir zu teilen. Musik war eine gemeinsame Leidenschaft von uns.

Seiner Nika stellte er abends einen Blumenstrauß in ihr Urtzelt .. ihren 'Landsitz' nahe der Oase.

Und wenn ich mich morgens von der Arbeit nach Hause schleppte und schnell mal einloggte, dann wartete er dort mit einer Latte Macchiato auf mich und legte sich erst danach wieder hin.

Oder wir kamen ins Quatschen, er zeigte mir seine neusten Erfindungen .. oder wir planten Besonderheiten für unsere Heimat.

Dann wurde es eben Mittag .. so wie jetzt.

Ich möchte schreien.



Diesen Link hörten wir mehr als einmal zusammen

Kommentare:

  1. Phleg:

    ohje .. ich weiß gar nicht wie ich beschreiben soll was gerade in mir vor geht ...das tut mir so unendlich leid... ich bin in gedanken bei dir ...

    AntwortenLöschen
  2. Mehr als einmal war ich sehr skeptisch was Sid anging, zuletzt war es aber reine Freude mit ihm zu tuen zu haben.

    Es klingt vielleicht egoistisch aber ich bin froh ihm das noch gesagt und gezeigt zu haben, vermissen werde ich den seltsamen Kauz ebenfalls.

    Sichere Wege Sid, wohin auch immer diese führen.

    AntwortenLöschen
  3. http://lydiusblog.wordpress.com/2012/06/13/in-gedenken-an-einen-herzensguten-menschen/

    AntwortenLöschen
  4. Sid war schräg, verrückt, Farbe im grauen Trist des Alltags in einer jeden Form, egal wie er uns begegnete.

    Egal ob als Wilbur, als Imker, ob als Kap'tän der Kasra, als Vater unzähliger Kinder im Wald, Baumeister, Braumeister und noch soviel mehr.

    Vor allem war er ein begnadeter Künstler, Erfinder, ein detailverliebter Perfektionist und alles was er für Kasra tat, tat er mit gleißender Inbrunst.

    Wir verlieren nicht nur einen begnadeten Mitspieler, der wusste in den schillersten Tönen der Fantasie zu malen, sondern auch einen fürsorglichen Nachbarn und Freund, der stets zur Stelle war wenn man etwas brauchte.

    Er spielte nicht nur erinnerungswürdige Charaktäre, er war selbst auch einer.

    Denn nur einer großen Seele fällt so etwas ein, wie das "Schleifchen für des Schreibers Arschdildo". Beißende Kritik, die mich hat nachdenken lassen und ich glaub diesen Witz vergesse ich nie solange ich lebe. Allein meine Überraschung als ich eines Morgens in meine Schreibstube trat und es da sah. Darüber muss ich heute noch lachen.

    Danke, dass du bei uns warst Sid. Danke, dass du uns und unsere Zeit bereichert hast. Ich werde dich vermissen.
    Und vergiss nicht, egal wo du nun bist: Man trifft sich immer zweimal.

    Igy

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann mich Igy nur anschliessen. Mein Beileid allen, die ihn näher kannten als ich. - Thor Tracer

    AntwortenLöschen
  6. Es macht mich sprachlos und unendlich traurig.

    Gute Reise, Sid, wo sie dich auch immer hinführen mag.

    AntwortenLöschen
  7. Ja da kann man sich Igy nur anschließen. So viele Kleinigkeiten die er mit einbrachte Tag für Tag und die alles ein Stückchen bunter machten.

    Ich kann es nicht fassen und es treibt mir die Tränen in die Augen.

    AntwortenLöschen
  8. Der Sommerwind weht nicht mehr durch dein Haar,
    und da sind keine Spuren mehr im Sand.
    Jetzt bist du der Wind in unseren Haaren,
    und die Spuren sind in unseren Herzen

    Ich kannte ihn nicht gut, aber ich habe Ihn als Spieler und Menschen geschätzt.

    be well Sid

    lackhuellthaut lane

    AntwortenLöschen
  9. Sid war einer der wenigen Menschen hier in SL den man wirklich einen wahren Freund nennen konnte...mehr kann ich einfach im Moment nicht sagen, habe es vor einer halben Stunde erst erfahren und bin..sprachlos.
    Ich habe mehr als tiefes Mitgefühl mit seine Famile, seinen Verwandten,RL Freunden die Sid sicher noch mehr vermissen werden als man es sich vorstellen kann wenn man ihn "nur" in SL kannte...mein Beileid und dir Sid..ruhe in Frieden..



    Leuchtende Tage.
    Nicht weinen, dass sie vorüber.
    Lächeln, dass sie gewesen!

    Konfuzius

    AntwortenLöschen
  10. mein beileid und mitleid an alle trauernden freunde und bekannte sid's. ich kann nicht sagen das ich ihn gut kannte nur das er einer der wenigen goreaner waren die niemals streit mit mir hatten und das alleine ist schon was besonderes. es ist schadedas einer unserer besten zu früh von uns gehen musste.

    mit herzlichem beileid Denis Crazyboi

    AntwortenLöschen
  11. Luc sagt:

    Ich gestehe ein, dass ich nicht oft mit seinen Auffassungen und zahlreichen Rollen konform ging. Genau genommen hätte ich ihn nicht nur einmal inhaftieren oder kielholen lassen müssen. Vorsichtig gesprochen.

    Ich habe das alles aber nicht getan, weil Sid eben Sid war, und das alles hätte eben deswegen nichts geändert. Immer, wenn mich mal ein neuer Kriegerspieler darauf hinwies, dass er diesen vorlauten Kerl gleich… - habe ich stets abgewunken und gesagt: Lass' es, das ist Sid, du wirst es nicht ändern, lebe damit.

    Ganz einfach deswegen, weil Sid immer ein Teil von Kasra war, dem man wie dem Feuerkrug nicht entgehen konnte - dem Feuerkrug, in dem desöfteren Wilbur anzutreffen war, den ich beharrlich Wilson genannt habe. Wilson wie dieser Ball von Tom Hanks in dem Film „Castaway“, der irgendwann im Meer verschwindet.

    *winkt Wilson und Sid nochmal hinterher* Kasra wird ein anderes ohne euch sein. Ihr habt Spuren hinterlassen.

    AntwortenLöschen
  12. Mittlerweile ist es 24 Stunden her, dass ich vom Tod eines zwar manchmal streitbaren, aber trotzdem immer liebenswerten Mitspielers erfahren habe.

    Noch immer fehlen mir die Worte, zu umschreiben, wie mich das trifft.

    Danke, Sid, für Jahre des gemeinsamen RPs. Nirgendwo ist alles eitel Sonnenschein, aber Du hast mir manchen Abend erhellt! Alles Gute für was auch immer auf das Leben folgt!

    Und danke an alle, die hier wirklich rührend schöne Worte fanden!

    AntwortenLöschen
  13. Du träumerischer Gorprinz, erkranken
    Muß ich, gleich Dir, an bleichen Nachtgedanken!
    Ein Kerker ist die Welt; ich bin gefangen!
    Gefesselt ist mein glühendes Verlangen!
    In Fesseln seufzt, wie ich, mein ganz' Geschlecht!
    Der Wahn der Menge ist der Kerkermeister,
    Der blinden Satzung treuergebner Knecht,
    Der nie versöhnte Feind der freien Geister!

    Mach es gut Sid !!

    Bee

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Kasragemeinde,

    mit großer Bestürzung haben wir Pyrana und auch ich die Nachricht von Sids Tod aufgenommen.
    Es wäre übertrieben mich als enge Freundin auszugeben. Trotzdem kannte ich Sid und hatte manches schöne Spiel und aufregende Stunden mit ihm hier in SL und unser aller Gor.
    Er wird mir in Erinnerung bleiben als ruhiger, besonnener und fairer Spielpartner der insbesondere durch seine Menschlichkeit, sein Versändnis und seine Geduld zu beeindrucken wusste.
    Seinen Angehörigen und Freunden gilt mein Beileid.

    Cori

    AntwortenLöschen
  15. Die Brücke der Trauer

    Lange stand ich vor der schmalen Holzbrücke,
    die sich mit ihrem sanften Bogen spiegelte.
    Es war eine Brücke zum Hin- und Hergehen,
    hinüber und herüber. Einfach so,
    des Gehens wegen und der Spiegelungen.

    Die Trauer ist ein Gang hinüber und herüber.
    Hinüber, dorthin, wo man mit ihm war.
    Alle die Jahre des gemeinsamen Lebens.

    Und dieses Hin- und Hergehen ist wichtig.
    Denn da ist etwas abgerissen.
    Die Erinnerung fügt es zusammen, immer wieder.
    Da ist etwas verloren gegangen.
    Die Erinnerung sucht es auf und findet es.
    Da ist etwas von einem selbst weggegangen.
    Man braucht es. Man geht ihm nach.
    Man muss es wiedergewinnen, wenn man leben will.

    Man muss das Land der Vergangenheit erwandern,
    hin und her, bis der Gang über die Brücke
    auf einen neuen Weg führt.

    (Jörg Zink)



    Danke für Deine Zeit "Sid"

    Malisch Gothly (Mali)

    AntwortenLöschen
  16. Ruhe in Frieden, Sid

    Honey

    AntwortenLöschen
  17. Jedes Wort - zuviel und doch zu wenig.

    Madi

    AntwortenLöschen
  18. Das herz ist mir schwer ,ich durfte eine Zeit an Deiner Seite gehen, es war eine schöne Zeit in Kasra
    Wir haben einiges zusammen getüftelt ,weist Du noch unsre
    Käaseproduktion, und der Bau der neuen Lagerhalle
    die schönen Rp´s die mich zum lachen brachten
    Kein Wort kann ausdrücken wie wunderbar Du warst
    Mein Beileid Nasty (nika) ,Du warst immer bei uns
    Gute Reise mein Herr ,auch wenn ich Gor den Rücken gekehrt habe,Dein Collar bekommt einen besonderen Platz
    HDL
    Deine Minerva

    AntwortenLöschen