Freitag, 18. Februar 2011

Schlachtfest

Unser Hauptmann, der heldenhafte Luc, der begehrteste Junggeselle Kasras ..
hat mal die Vision einer Rollenspiel/Combat-Schlacht zu Papier gebracht, die ich mit seiner freundlichen Erlaubnis hier vorstellen darf.
Namen und Orte sind frei erfunden, jede Ähnlichkeit mit bla bla ..

Die Schlacht von Aventicum (als Beispiel) findet in der Ebene vor den Toren der Stadt statt. Zwei Armeen ziehen dort hin – die aus Kasra und die aus Lydius, um ihren Anspruch auf die Stadt geltend zu machen. Die Armee aus Kasra schneidet Lydius den Weg vor dem Flusslauf ab – beide stehen sich somit zur offenen Feldschlacht gegenüber, die nahe des Gehöftes ausgetragen werden wird, wo Lydius seine Zelte aufschlägt, während Kasra an den Ufern des Flusses Stellung bezieht. Nach hin und her Geplänkel zwischen Parlamentären und Unterhändlern beginnt schließlich die Schlacht. Sie kann von Aventicum aus beobachtet werden.

Falls das wegen Lag auf Pariah Coast nicht geht, weicht Lydius halt zurück, und Kasras Armee nimmt die Verfolgung auf und stellt Lydius schließlich, in dem sie ihm den Weg in den Wäldern vor Lydius abschneidet und damit die Rückkehr in die Stadt unmöglich macht. Die Armeen stehen sich am Flussufer gegenüber. Dann findet die Schlacht in Lydius Woods statt – und sicher können die Kämpfe von Lydius aus beobachtet werden.
Kurz: Die Schlacht findet auf einer freien SIM statt – Zuschauer und mitgebrachtes Truppengeplänkel gucken von der anderen aus. Wie die Feldschlacht strategisch aufgestellt wird, obliegt den jeweiligen Feldherrn. Schön wäre, wenn es zunächst nicht ein chaotisches Haudrauf wird, sondern sich durchaus kastengemäß an Schlachtformationen orientiert wird, wenngleich es sich natürlich recht bald zu einem Getümmel entwickelt.
Auf beiden Seiten sind maximal 10 Spieler zulässig, um Lag zu vermeiden. Wer down ist, ist kampfunfähig und scheidet aus dem Kampf aus, legt seine Waffen aus der Hand und das Meter ab und bleibt an Ort und Stelle liegen bzw. sitzen, wo er gefallen ist. Zum Sieg gilt: Last man standing. Der geschlagenen Armee wird gewährt, ihre Gefallenen und Verwundeten von Heilern usw einsammeln und versorgen und zu einer Sammelstelle abtransportieren zu lassen, wo die Gefallenen dann ihr RP nach Kampfende auch wieder fortsetzen. Das gilt auch für die siegreiche Armee.

Sollte Kasra verlieren, wird Lydius Sieg in die Annalen eingehen und Kasra sich zurückziehen, womit der Weg nach Aventicum frei ist und sich dort RP anschließt. Das gleiche gilt im Umkehrschluss.

Sollte Lydius vor seinen eigenen Mauern verlieren, hat der Rat die Möglichkeit, eine Plünderung durch Kasras Truppen mittels Zahlungen oder Schenkungen zu verhindern. Sollte Kasra verlieren, zieht es sich gedemütigt zurück.

Kommentare:

  1. Finde ich ganz gut, nur der Schluss gefällt mir nicht so. Für "Nichtkrieger" aus Kasra entsteht da, ausser ein wenig "Lazarett-RP" kein Spiel draus. Während der Schlacht vor Lydius werden wir uns kaum als Zuschauer auf die Stadtmauern stellen können. Wenn die Schlacht durch uns gewonnen wird, spielt sich dannm auch das meiste in Aventicum und Lydius ab, erst recht aber, wenn wir sie verlieren. Nach dem oben stehenden Konzept würde es dann ja nur um Aventicum gehen.
    Langer Rede kurzer Sinn...ich plädiere dafür, dass Kasra verliert und dann von den Horden aus Lydius verwüstet wird *grinst diabolisch*...dann habe ich auch etwas davon ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Luc sagt:
    Ja, wieso, Skalvinnen reisen natürlich mit in die Schlacht, sollen wir uns die Suppe selber kochen oder was? Die bleiben dann im Zeltlager bei den Schmieden, die die Waffen scharf halten müssen, und dem Rest vom Tross! *ditsch*

    Bei der Idee geht es in erster Linie darum, einen Kampf mal anders auszuführen - nämlich eher als klassische Schlacht und nicht als wilde Wemserei. Um was auch immer es gerade geht - Aventicum ist nur mal ein Beispiel. Sie stellt in den Raum, wie man so etwas "goreanischer und kastengemäßer" abwickeln könnte sowie, dass es nicht immer ein Raid auf eine Stadt sein muss. Mehr ist das nicht. Es gibt dazu auch eine taktische Aufstellung usw, die natürlich Kasras Geheimnis bleibt und nicht veröffentlicht wird ;-)

    Dass vom Kampf-RP selbst in erster Linie Krieger etwas haben, ist mal klar.

    AntwortenLöschen
  3. Dorian sagt:
    ich finde, das ist eine sehr gute Idee und ich glaube auch nicht, dass da nur die Krieger was davon haben... wir müssen uns ja dann in der Stadt selbst noch vorbereiten, dann müssen wir dort anrücken (Ausrüstung verladen?), dort unser Lager aufschlagen usw. Auch das "Vorgeplänkel" mit Unterhändlern und Diplomaten lässt sich ja wunderbar ausspielen... und wenn es die besiegte Armee am Ende doch zurück hinter ihre Stadtmauern schafft, könnte man anschließend noch eine Belagerung ausspielen...

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin eher kein großer Freund von solchen Geschichten, einzig und allein aber nur deshalb weil ich eine Kajira spiele und da bislang bei jeder Schlacht der Spaß für sie auf der Strecke blieb. Ich erlebte auch schon, dass sie von der Sim gebeten wurden, aufgrund zu hohen Lags dann beim Kampf.
    Würde ich einen Krieger spielen fänd ich hingegen diese Idee genial.

    AntwortenLöschen
  5. Du hast deine Herrin nie erlebt, wenn es Verletzte gibt aber keine Heiler oder ähnliche Situationen, Mauli.
    Ich wüsste allerdings im Moment noch nicht, warum ich als Schlachtenbummlerin mitkommen sollte, Alternativen liessen sich allerdings tatsächlich sicherlich finden.

    AntwortenLöschen
  6. Wenn dies so in Kasra gehandhabt wird, dann würd ich mich gern überzeugen lassen.
    Meine Erfahrungen woanders waren nur leider sehr schlechte, aber ihr dürft mich gebranntes Kind gern löschen ;)

    AntwortenLöschen
  7. Luc sagt:

    Also, es wird sicherlich überhaupt nicht der Fall eintreffen, dass man Leute von der SIM bietet, damit sie keinen Lag machen, wo andere kämpfen wollen. Wo gibts das denn? Okay. Ich kanns mir schon vorstellen, wo.

    Bei diesen Combat-Sachen muss man halt immer bedenken, dass man offensiv immer weniger Leute beteiligen kann als in der Defensive, was jedoch nicht bedeuten kann, dass man sich immer nur belagern lassen kann, damit auch ja jeder etwas vom Combat mitbekommt. Is nunmal so: Haste Krieger, musste auch kämpfen und auch mal gewinnen und erobern. Und Krieger ohne Gefechte sind wie Sklavenhändler ohen Sklaven.

    AntwortenLöschen